Loading...
NESS

„Ich war immer der Mediator, die Mehrfachsteckdose der Familie. Alle teilen schon immer ihre Probleme mit mir.“ (NESS)

Vielleicht liegt das an NESS’ Ehrlichkeit, die ihre Musik so besonders macht: Die Gen Z- Österreicherin hat keine Scheu davor, ihre Struggles offen zu thematisieren. Im Gegenteil. „Ich will über Dinge sprechen, über die man ungern spricht und meine eigenen Kämpfe verarbeiten.“

Damit scheint sie auch alles richtig zu machen, denn in den ersten Monaten ihrer jungen Karriere konnte sie bereits mehr als 10 Mio. Plays auf Streamingplattformen sammeln und sich über zahlreiche Radio Airplays freuen. Spätestens seit der Nominierung für den Amadeus-Award als „Songwriterin des Jahres“ zählt die sympathische Popsängerin und Songwriterin zu Österreichs größten Pop-Hoffnungen.

In ihrer Musik geht NESS auf Konfrontation mit ihren Struggles: Mental Health-Probleme, Bodyimage, gesellschaftliche Normen und ihre Erfahrungen als queere Person in einer echt komplizierten Welt verhandelt sie offen, so dass man sich sofort reinfühlen kann in ihre Welt und sich verstanden fühlt, mit dem, was einen selbst umtreibt:

„Ich will Dinge benennen, über die man ungern spricht und meine eigenen Kämpfe auf die Weise ausfechten“, erklärt sie. Wie wichtig ihr Ehrlichkeit, Verletzlichkeit und die Erkundung der eigenen emotionalen Tiefe ist, kann man in jedem einzelnen Song hören, was NESS zu einer authentischen, erlebbaren Künstlerin macht, in der sich viele Teens und Twens erkennen können. Denn normalerweise wirkt im Pop alles immer leicht, süß und kratzt an der Oberfläche – Business as usual. Nicht hier, nicht bei NESS. Ihre Ehrlichkeit ist gerade wie ein Pfeil und geht in die Knochen wie es selten in der aktuellen Musikindustrie zu finden ist.

Dazu gehört auch, dass NESS offen als queere Person auftritt und ein Vorbild und Identifikationsfigur für andere queere Kids sein möchte. Eine Vorbild, das sie in ihrer eigenen Kindheit schmerzlich vermisste: Da waren zwar Leute wie Miley Cyrus als musikalische Inspiration und Billie Eilish, die mit ihrem androgynen Klamottenstil zu einer Lichtgestalt für NESS wurde - die selbst an ihrer Schule das einzige Mädchen war, das nicht geschlechterkonforme Kleider trug und dafür nicht immer akzeptiert wurde. Aber richtige queere Kids gab es nicht in NESS‘ Umfeld - das möchte sie ändern. Und da ist es NESS auch egal, ob sie in eine Schublade gesteckt werden könnte. „Natürlich habe ich keine Lust, nur auf meine Queerness reduziert zu werden. Aber ich finde Repräsentation so wichtig. Und deswegen werde ich meine persönliche Geschichte immer zum Thema machen.“

Diese Mischung – ihre stille Kämpfernatur, ihr Selbstbewusstsein, das nie eine gewisse Introvertiertheit leugnet, sowie der unbestreitbare Sog ihres Sounds – macht NESS zum Magneten für ihre Generation. Live performt die Österreicherin leidenschaftlich ihre Songs und steht mit jeder weiteren Show vor ihren Fans als die Freundin und Mentorin, die sie selbst in ihrer Kindheit vermisste.

Schließlich kommt alles zusammen – ihre Präsenz, ihr Talent, begeisternde Konzerte und ihr neuer Output holen mehr Menschen ab denn je. NESS‘ Kollaborationen – wie etwa das Feature auf SDPs „Ich will nur, dass du weißt“-Remix, „Heimweg“ mit RIAN, der IIVEN-Remix von „Deine Liebe“ und „Jetzt weinst du“ mit HE/RO – werden gefeiert und der Titeltrack der im Dezember 2023 releasten EP „Betrunken“ geht viral und erweitert die Fanbase quasi minütlich.

Ein intensiver Auftritt beim Frequency ‘23 und ihre komplett ausverkaufte 2023er-Tour beschleunigen ihr Momentum genauso wie renommierte Support-Slots, für die sie angefragt wird. So eröffnet sie für Montez und Wilhelmine in Deutschland und Österreich im September und Oktober 2023 auf deren jeweiligen Tourneen. Im April 2024 spielt sie eine Tour mit Madeleine Juno, etliche Festival-Auftritte für die kommende Saison wie etwa beim c/o pop oder dem Juicy Beats sind bestätigt.

Für den September und Oktober 2024 kündigte NESS bereits eine weitere ausgedehnte Headliner-Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz an: Wie die Ende April erschienene Single heißt die Tour 2024, „Frag für ne Freundin“, bei der die ersten Termine bereits restlos ausverkauft sindund auf die sich ihre Fans mitsamt emotionalem Wiedersehen freuen.

TERMINE & TICKETS

22 Sep 2024 So, 20:00
NESS

NESS

Münster Skaters Palace
23 Sep 2024 Mo, 20:00
NESS

NESS

verlegt vom Club Volta

Köln Live Music Hall